Gemeinsam für Mensch und Natur

Wir sind für Sie da

Grafik: Britta Raabe
Der NABU Kreisverband Hameln-Pyrmont

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.


Aktuelle Pressemitteilung:

NABU Regionalgeschäftsstelle Weserbergland | Pressemitteilung Nr.01   I vom 09.Januar 2019 

________________________________________________________________

Naturschutzbund wirbt um Unterstützung

Förderer gesucht: der NABU Kreisverband
­Hameln-Pyrmont wächst weiter
Studenten-Team wirbt in den nächsten zwei Monaten neue Mitglieder

_____________________________________________________________


Hameln-Pyrmont -
In den nächsten Wochen sucht der NABU Kreisverband im Landkreis Hameln-Pyrmont neue Förderer für eine gute Sache – denn: „Naturschutz geht wirklich Jeden etwas an“ erklärt Britta Raabe, Leiterin der Regionalgeschäftsstelle Weserbergland. Daher werden junge Studenten in den nächsten Wochen an vielen Türen im Landkreis klingeln um den Einwohnern die Arbeit der NABU Ortsgruppen näher zu bringen und deren Aktivitäten und Aufgaben bekannter zu machen. Außerdem soll auf neue Projekte aufmerksam gemacht werden – und die aktiven Naturschützer vor Ort hoffen dabei auf viele neue Unterstützer und auch auf helfende Hände. „Der Naturschutzbund wird weiter wachsen“ weiß Raabe aus vielen Telefonaten, die sie mit interessierten Bürgern aus der Region schon geführt hat, denn: „Naturschutz ist in allen Altersklassen ein Thema von steigender Bedeutung“. Sie rechnet mit wachsendem Zuspruch und ist sich sicher, das auf diesem Wege viele Förderer gefunden werden können.

 

Der Schutz der heimischen Insekten bildet dieses Mal den Schwerpunkt der Aktion, denn der Rückgang unserer heimischen Artenvielfalt ist immer noch ein brennendes Thema für viele Menschen, die zunehmend sensibel geworden sind und wissen wollen, was man zum Beispiel im eigenen Garten und sogar auf dem Balkon für Insekten tun kann.  Wer sich informieren möchte, kann dies unter anderem beim Kooperationspartner des NABU Hameln-Hessisch Oldendorf-Aerzen tun: im Kleingartenverein Riepenbach kann man sich den naturnah gestalteten NABU-eigenen Garten anschauen und auf dem gesamten Vereinsgelände gibt es hunderte von leicht umsetzbaren Ideen zu entdecken. Artenreiches Grünland pflegt auch der NABU Emmerthal seit langem erfolgreich – auf seinen Wiesen und Streuobstweisen summt und brummt es alljährlich. Auch der NABU Bad Pyrmont hat viele Blühflächen angelegt, die man besuchen kann und die Aktiven vor Ort haben darüber hinaus noch das lehrreiche Projekt des „Zwergenwaldes“ ins Leben gerufen, welches Kindern die Natur spielerisch näher bringt. Ein Wildgartenprojekt kann man auf der Fläche des NABU Coppenbrügge-Salzhemmendorf erleben: neben vielen Infotafeln und Schaubeeten mit insektenfreundlichen Pflanzen sind hier die „Bäume des Jahres“ angepflanzt worden. Wer kann von sich behaupten, eine Elsbeere von ein Vogelkirsche unterscheiden zu können? Alte Obstbäume kann man beim NABU Bad Münder erleben: auf der wunderschönen, verwunschenen Streuobstwiese „Kleine Söhre“, die erst im letzten Jahr vor dem Verfall gerettet und von den Naturschutzaktiven gekauft werden konnte, stehen schmackhafte alte Apfelsorten, die es zu entdecken gilt. Alle Naturschutzgruppen im Landkreis engagieren sich seit Jahren und Jahrzehnten für den Erhalt der Artenvielfalt vor Ort und freuen sich sehr über jedwede Unterstützung. 

          

Die freundlichen Werber werden zunächst in Emmerthal in Hameln beginnen und dann die anderen Gruppen des Landkreises mit Ihrer Aktion unterstützen. Sie können nicht verwechselt werden: in ihrer leuchtend blauen NABU-Kleidung, mit offiziellen Ausweisen und Informationsbroschüren des NABU ausgestattet werden sie sicherlich auf offene Ohren stoßen. Und: „wir dürfen selbstverständlich kein Bargeld annehmen“, betont Federico Thiel, der das junge Team leitet und sich auf seine Arbeit in Hameln-Pyrmont freut.

 

 

 

Außerdem wünscht sich Raabe noch „viele neue, motivierte Mitglieder, die unsere Stimme stärken – ganz gleich, ob aktiv oder passiv“ und betont, das Naturschutz vor allem vom Mitmachen lebt. „Naturschutz kostet auch Geld, und unsere Aktivitäten benötigen dafür viele neue Unterstützer. Deshalb hoffen wir, dass zu den jetzigen Mitgliedern des NABU in der Region möglichst viele neue hinzukommen. Mit einer Mitgliedschaft stärken sie den Verband und geben dem NABU ihre Stimme. Ein Mitglied entscheidet über die Ausrichtung der Arbeit des NABU mit und kann in der NABU-Gruppe aktiv werden“, so Raabe. Wer weitere Informationen wünscht, kann sich direkt an die Regionalgeschäftsstelle Weserbergland wenden.

 

 

**************************************************************

 NABU Niedersachsen  I  Regionalgeschäftsstelle Weserbergland

Leitung Britta Raabe - V.i.S.d.P.
Kerschensteiner Weg 3  I  31737 Rinteln  I  05751-5237 

 britta.raabe@nabu-weserbergland.de    I   www.nabu-weserbergland.de

**************************************************************

 

 


15-Jährige liest den Politikern die Leviten.

Bitte Foto anklicken.