Mitgliederwerbung beim Kreisverband Hameln-Pyrmont

"18 Jahre sind genug.....aber ich habe es gerne getan und es hat mir auch viel Spaß gebracht!"

Zitat: Hans Arend, ehm. 1. Vorsitzender

Nach dem Motto "Wir wollen weiterwachsen" hat der NABU-Kreisverband begonnen, seine Mitgliederzahlen zu erhöhen.

1994 hatte der Kreisverband etwa 1.000 Mitglieder. Das war eindeutig zu wenig. Um mehr Einfluss, vor allem bei den Politikern zu gewinnen, musste eine größere Mitgliederzahl erreicht werden. Nach dem Motto "Wir wollen weiterwachsen" hat der NABU-Kreisverband damit begonnen, seine Mitgliederzahlen zu erhöhen.


Eine Chronologie: die Werbeaktionen

1. Mitgliederwerbung:  1994/1995

Die Werbung begann am 15. August bei den NABU-Gruppen Bad Pyrmont, Emmerthal, Hameln mit Aerzen und Sünteltal (Bad Münder).

Das Werbeteam bestand vorwiegend aus den österreichischen Studentinnen (Jutta Bachmeier, Marion Haumer, Christine und Theresa Schaumann) sowie den  Studenten (Werner Fassold, Michael Haupt, Wolfgang Haas, Peter Lederer, Kurt Klobassa, Oliver Pucher, Thomas Rödiger-Schluma und Jürgen Spitaler). Teamchef war Thomas Santner, der mit seinem Team 1.014 neue Mitglieder werben konnte.

Die Gruppen Coppenbrügge/Salzhemmendorf und Hessisch Oldendorf wollten an der Werbung nicht teilnehmen.

Der Mitgliederbestand verdoppelte sich!


2. Mitgliederwerbung:  2000

Nach sechs Jahren haben nur die NABU-Gruppen Hessisch Oldendorf, die sich inzwischen durchgerungen hatte an der Werbung teilzunehmen und wieder die Gruppe Sünteltal (Bad Münder), teilgenommen. Die Gruppe Emmerthal wollte nicht mehr mitmachen, weil viele der neugeworbenen Mitglieder wieder ausgetreten waren. Teamchef war damals Ulrich Franitzer mit Studentinnen und Studenten, teilweise wieder Österreicher. Der Termin lag im März und April, also im zeitigen Frühjahr. Vielleicht war das der Grund, abgesehen davon, dass nur bei zwei Gruppen geworben wurde, warum diesmal nur 345 neue Mitglieder dazu kommen konnten. 

Auszug aus NEUE DEISTERZEITUNG vom 21. Februar 2000:

"Als sich der Landesverband Niedersachsen des NABU vor mehr als fünf Jahren erstmals professionelle Hilfe bei der Werbung neuer Mitglieder bediente, war der Aufschrei groß. Unter dem Deckmantel des Naturschutzes würden drückerkolonnenmäßige Teams den Einwohnern an der Haustür Mitgliedschaft aufschwatzen, so der Vorwurf.

Hans Arend, Kreisvorsitzender des NABU, wies diese Vorwürfe zurück. Anmerkung Webmaster: damals wie heute. Die jungen Männer und Frauen sind im Auftrag seiner Organisation unterwegs. Sie alle verfügen einen Ausweis und die Beitrittsformulare seien mit Kontaktadressen des örtlichen NABU-Kreisverbandes versehen, so Arend. Niemand werde überredet und jedes fördernde Neumitglied setzt die Höhe des Jahresbeitrages selbst ein."


3. Mitgliederwerbung: 2004

FOTO: Gaststätte "Landluft"
FOTO: Gaststätte "Landluft"

Von Ende Juli (24.) bis Anfang September (4.) konnten wieder 1.080 neue Mitglieder geworben werden. Diesmal zum ersten Mal auch mit der NABU-Gruppe Coppenbrügge/ Salzhemmendorf neben den bereits schon einmal teilgenommenen Gruppen Bad Pyrmont, Hameln mit Aerzen, Hessisch Oldendorf und Sünteltal (Bad Münder). Die Gruppe Emmerthal konnte sich wieder nicht entschließen und lehnte weiterhin die Werbung ab.

Ein sehr engagiertes Team mit der Team-Chefin Sarah Deuling (selbst NABU-Mitglied und in Lauenstein geboren) konnte in diesem Jahr eine hohe Mitgliederzahl geworben werden. Zum Team gehörten die Studentinnen Miriam de Boer, Franziska Brunner, Angelika

Demandt, Jennifer Heidemann, Janina Körnen und Manuela Otterpohl, sowie den Studenten David Dunkl, Carsten Hilbers, Dieter Kömle, Thade Pecht und Patric Urban.

Miriam de Boer ist damals selbst beim NABU Hameln eingetreten, hat ihren Bruder, der in Hameln wohnt, gleich auch geworben. Beide sind noch heute Mitglied, jetzt in der Gruppe Hessisch Oldendorf/Hameln. In Hameln wurde das 500. neue Mitglied gefunden und geehrt: Petra Albbrecht-Lübbe.

Das Werbeteam bestand wieder aus einigen Österreicherinnen und Österreichern. Sein Domizil war eine Ferienwohnung in Dehmkerbrock. Kurz vor dem Werbeende fand eine kleine Abschiedsfeier im Gasthaus "Landluft" in Multhöpen statt.

Die Mitgliederzahl stieg auf fast 2.500.


4. Werbung: 2008

In diesem Jahr waren sogar zwei Werbeteams beim NABU-Kreisverband tätig. Im ersten Team unter der Leitung von Robert Zergiebel waren die Studentinnen Silke Maiwald, Johanna Prien und Lisa Schiedsberger, sowie die Studenten David Eckelmann, Christian Follert, Bejamin Hook,  Fernando-Domenico Puszkarew, Arthur Seerfried, Philipp Vitor und Philipp Wüst vom 13. Mai bis 21. Juni im Einsatz für den Naturschutz. Das zweite Team kam fast zum Schluss dazu. Teamchef Tino Anker hatte Mahdija Amin, Märtha Marie Grope, Anja Köhler und Raffaela Then, sowie Eike-Marten Deuling, ein Bruder der Teamchefin aus dem Jahr 2004, Henry Mertinkat und Stefan Meyer in seinem Team. Alle NABU-Gruppen bis auf Emmerthal haben teilgenommen. Leider konnten diesmal leider nur 575 neue Mitglieder geworben werden, weil in Bad Pyrmont ein anderes Werbeteam von einem Sozialverband vorher in der Stadt war. In Bad Münder wurde das 500. neue Mitglied geworben und geehrt: Rosa Fixel.

Auch in diesem Jahr wohnte das Werbeteam in Dehmkerbrock und es fand auch wieder eine kleine Abschiedsfeier in Multhöpen statt.

Aber die Mitgliederzahl im Kreisverband war trotzdem wieder über 2.000 gestiegen.

Ehrung des 500. neuen Mitgliedes

FOTO: NDZ/jhr - v.re.: Jens und Petra Becker (NABU-Sünteltal/Stellvertretender Vorsitzender), Rosa Fixel, Matthias Grossmann (NABU-Sünteltal/Vorsitzender) und Hans Arend (NABU-Kreisverband Hameln-Pyrmont/Vorsitzender)


5. Werbung: 2012

Die Werbung begann am 30. Juli in Bad Münder. Das Team bestand am Anfang aus dem Teamchef Mohammad Wahhoud mit seinen Mitarbeiterinnen Cathrin Descher, Katrin Meints, Dyana Rezene und den Mitarbeitern Andre Gudenrath, Christoph Kokkinos, Balder Pohle, Markus Wollnik sowie Jascha Hanke.

In Bad Münder, wo die Werbung etwa eine Woche lang durchgeführt wurde, sind 120 neue Mitglieder dem NABU Bad Münder beigetreten.

Bad Münder

FOTO: NDZ/jhr [v.l.: Anne Zuzmann (NABU Bad Münder), Christoph Kokkinos (Team), Hans Arend (NABU Hameln-Pyrmont), Mohammad Wahhoud (Teamchef)

Coppenbrügge/Salzhemmendorf

In Hameln ist das Team dann etwa 14 Tage geblieben, bis es dann am 21. Juli in Coppenbrügge und Salzhemmendorf seine Arbeit fortgeführt hat. Der Erfolg: 195 neue Mitglieder bei der Gruppe.

v.l.: Hans Arend (NABU Hameln-Pyrmont), Johannes Hostenkamp (Team), Mohammad Wahhoud (Teamchef), Günter Blötz (NABU Coppenbrügge/Salzhemmendorf), Sophie Paul (Team), Yvonne Jausovec (Team) 

Vor Beginn der Werbung: Der Vorsitzende Günter Blötz bespricht zusammen mit dem Team die örtlichen Gegebenheiten und die Bereiche, wo zuerst geworben werden soll.

Alle FOTOS: NABU/Edeltraut Blötz

 

Aerzen, Hameln und Hessisch Oldendorf

Nachdem das Team in Hameln und Aerzen fast 300 neue Mitglieder geworben hat, wurde am 27. August die Werbung in Hessisch Oldendorf fortgesetzt. Endergebnis für die Gruppe Hessisch Oldendorf/Hameln mit Aerzen: 570 neue Mitglieder.

 

In Aerzen wurde das 500. neue Mitglied geworben: Heike Greinert aus Groß Berkel ist mit ihrem Mann und drei Kindern Mitglied beim NABU geworden. Als Geschenk überreichte Hans Arend (NABU-Kreisvorsitzender) Heike Weinert ein Blumengebinde und ein Insektenhotel, dass im Garten seinen Platz finden wird.

 

FOTO: v.l.: Hans Arend, Heike Greinert, Andre Gudenrath, Yvonne Jausovec, Sophie Paul, Jascha Hanke, Johannes Hostenkamp (alle vom Werbeteam) und kniend Mohammad Wahhoud (Teamchef)

 

Hans Arend (NABU Hameln-Pyrmont) gratuliert Heike Greinert aus Groß Berkel.

Alle FOTOS: NABU/Ferdinand Alms)

Obere Reihe v.li.: Federico Thiel, Sina Strecker, Vivien Riechmann und Felix Kannemann. Untere Reihe v.li.: Valentin Lux, Rositha Arull und Jan Leuschel. FOTO: NABU/Holger Strauß
Obere Reihe v.li.: Federico Thiel, Sina Strecker, Vivien Riechmann und Felix Kannemann. Untere Reihe v.li.: Valentin Lux, Rositha Arull und Jan Leuschel. FOTO: NABU/Holger Strauß

 

 

Mitte Oktober hat das zweite Team die Werbung fortgsetzt. Teamleiter Federico Thiel hat zuerst in Hameln mit der Werbung begonnen und ist dann nach Bad Pyrmont weitergezogen. In Bad Pyrmont-Lichtenhagen haben sie ein neues Quartier bezogen.

Bad Pyrmont

In Bad Pyrmont, der letzten Station der Mitgliederwerbung, konnten noch einmal 279 neue Mitglieder gewonnen werden, darunter auch das 1.000 neue Mitglied.

FOTO: NABU/Hans Arend

v.l.: Holm Rengstorf (NABU Bad Pyrmont), Ophelia Matz, Johannes Hostenkamp, Katharina Klann, Mohammad Wahhoud (Teamchef), Eva Junge, Yvonne Jausovec, und Marie-Luise Constantin und André Gudenrath (kniend), alle vom Werbeteam.

In Bad Pyrmont konnte das 1.000 neue Mitglied geehrt werden. Holm Rengstorf (NABU Bad Pyrmont) gratulierte Angela Vollbrecht und überreichte ihr einen kleinen Blumenstrauß. Hans Arend hält ein weiteres Geschenk im Arm, einen Nistkasten, der Platz im schönen Naturgarten finden wird.

FOTO: NABU/Udo Brandt

Abschluss

Am 7. September trafen sich das Team und die Vorsitzenden der teilnehmenden Gruppen im Felsenkeller in Coppenbrügge zu einer kleinen Abschiedsfeier.

Oben links: Günter Blötz (NABU Coppenbrügge/Salzhemmendorf), Johannes Hostenkamp und Katharina Klann (beide vom Werbeteam)

Oben mitte: Marie-Luise Constantin, André Gudenrath, Ophelia Matz und Eva Jung (alle vom Werbeteam)

Oben rechts: Mohammad Wahhoud, Yvonne Jausevec (beide vom Werbeteam) und Hans Arend (NABU Hameln-Pyrmont)

Unten links: Yvonne Jausevec, Mohammad Wahhoud (beide vom Werbeteam), Hans Arend und Günter Blötz

Unten rechts: Inge Arend (NABU Hessisch Oldendorf/Hameln), Yvonne Jausevec und Mohammad Wahhoud (beide vom Werbeteam.

FOTOS: NABU/Ferdinand Alms

Auf Wiedersehen!

Das Team auf einem Abschiedsfoto im Garten ihres Domizils in Bisperode..

v.l. Mohammad Wahhoud, André Gudenrath, Jascha Hanke, Yvonne Jausovec, Johannes Hostenkamp und Katharina Klann.

FOTO: Beckmann

Insgesamt wurden bei den einzelnen NABU-Gruppen folgende neue Mitglieder geworben:

Bad Münder: über 120

Bad Pyrmont: 279

Coppenbrügge/Salzhemmendorf: 195

Hessisch Oldendorf/Hameln: 570

Damit sind über 1.000 neue Mitglieder dem NABU-Kreisverband beigetreten.

Die Mitgliederzahl im Kreisverband stieg damit auf über 3.000.

Der NABU Hameln-Pyrmont dankt dem Teamchef Mohammad Wahhoud und seinem erfolgreichen Werbeteam für die hervorragende Arbeit im Landkreis und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg in ihrem weiteren Leben.

Berichte: Hans Arend 2012

5. Mitgliederwerbung: 2015

Anfang September hat die Mitgliederwerbung beim NABU Hameln-Pyrmont begonnen.

Das erste Team unter dem Leiter Jascha Hake (mitte unten) hat in Hessisch Oldendorf angefangen und 200 neue Mitglieder geworben. Es folgten Aerzen und Emmerthal. Danach kam Salzhemmendorf und Coppenbrügge an die Reihe. Als letztes wurden sie in Bad Münder aktiv. Knapp 1000 Bürger wurden NABU-Mitglied.

obere Reihe: Sonay Alevli, Antonia Grunwald, Miriam Gulba, Harrison Kodjo Geiger, Katharina Jenner und Simo Zilling

untere Reihe: Theresa Tolksdorf, Jascha Hanke (Teamleiter) und Maria Schöne

nicht auf dem Foto: Mirko Pehmöller, Michelle Goedecke, Moritz Waas, Filip Kovacic, Miles Anhalt, Gerold Gotthardt, Irene Kneissl und Frederico Thiel 

Das NABU Werbeteam hat in Emmerthal 105 neue Mitglieder geworben.

Der Vorstand bedankt sich beim Team und begrüßt alle neuen Mitglieder aufs herzlichste.

von li. obere Reihe: Britta Raabe (Leiterin Regionalgeschäftsstelle Weserbergland), Theresa Tolksdorf, Jascha Hanke (NABU-Teamleiter) und Michelle Goedecke

von li. untere Reihe: Katharina Jenner, Miriam Gulba, Karin Dolinga, Peter Meyer (NABU Coppenbrügge/Salzhemmendorf) und Maria Schöne

FOTO: DWZ/Christiane Stolte

Bereits Ende September konnte das 500. neue Mitglied geworben werden. In Coppenbrügge wurde Karin Dolinga als neues Mitglied mit einem Blumenstrauß und einem Futterhäuschen geehrt. Die Naturschützerin und Besitzerin eines großen Naturgartens, in dem sich Flora und Fauna sichtlich wohlfühlen, appelliert an alle Leute, ihrem Beispiel zu folgen. Das Team wohnte im Coppenbrügger Ortsteil Bisperode.


Untersützen Sie unsere vielfältigen Naturschutzaktivitäten:

werden auch Sie Mitglied!