Aktuelle Meldungen


Der NABU Hameln-Pyrmont überarbeitet seine Homepage

Es kann dabei zu Störungen kommen.

Wir bitten um Ihr Verständnis und bemühen uns, so schnell wie möglich fertig zu werden. Vielen Dank.

 


Hallo GroKo: Neue Agrarpolitik jetzt!

Insekten und Vögel retten, Landwirtschaft eine Zukunft geben

 

CDU, CSU und SPD verhandeln gerade über eine mögliche gemeinsame Regierung. Die beste Gelegenheit, um in der Landwirtschaft wichtige Weichen für die Zukunft zu stellen. Wir fordern daher „Hallo GroKo: Neue Agrarpolitik jetzt!“ Mehr...

 

Für die Umwelt schlechte Aussichten

So bewertet der NABU die Sondierungsergebnisse vom 12. Januar 2018

 

Das Sondierungspapier von CDU, CSU und SPD ist in den Themen des Natur- und Umweltschutzes äußerst schwach. Der Abschnitt „Umwelt“ ist beispielsweise nur halb so lang wie der zur Bundeswehr. Mehr...

 


Tagung zum Insektenrückgang

Kenntnisstand, Forschungen, Aktivitäten

Die Untersuchungen Krefelder Entomologen haben dafür gesorgt, dass das ´Insektensterben´ in aller Munde ist. Die Tagung am 17.02.2018 in Münster informiert über aktuelle Forschungen und diskutiert mögliche Gegenstrategien mit allen relevanten Gruppen. Jetzt anmelden! Mehr...


Der NABU startet sein Schulprojekt

Grundschulkinder in Hameln und Hessisch Oldendorf erhalten Nistkästen und Futterhäuser

Bei dem Projekt soll den Kindern die Natur näher gebracht werden.

 

Lesen Sie auch den Presseartikel hier

 


125.000fachen Dank!

Die Stunde der Wintervögel 2018 bricht alle Rekorde

Mehr Meldungen, mehr Teilnehmer, mehr Vögel. Noch werden die letzten postalisch eingegangenen Meldebögen in die Datenbank eingetragen. Doch schon jetzt steht fest, dass die achte bundesweite Stunde der Wintervögel alle Rekorde gebrochen hat. Mehr...

 


Werden Sie Naturschutzmacher!

Zwölf gute Tipps für das neue Jahr

Das neue Jahr hat gerade angefangen – also noch ausreichend Zeit, sich Gedanken über gute Vorsätze für 2018 zu machen. Anregungen, Tipps und Aktionen gibt der der NABU Niedersachsen. Mehr...

 


Blockierer und Strippenzieher zu Lasten der Umwelt

Bauernverbandspräsident Joachim Rukwied ist „Dinosaurier des Jahres 2017“

Der NABU vergibt den „Dinosaurier des Jahres“ an den Präsidenten des Deutschen Bauernverbands (DBV). Joachim Rukwied streitet die Verantwortung der Landwirtschaft für das Artensterben ab und verteidigt beharrlich ein Milliarden Euro teures Subventionssystem, das zulasten von Natur, Landwirten und Steuerzahlern geht. Mehr...

16 Jahre mit Volldampf in die Sackgasse

Die Politik des DBV ist auf Bestandswahrung einiger Weniger ausgerichtet

Bereits zum zweiten Mal erhält ein Chef des Deutschen Bauernverbandes (DBV) den Umwelt-Negativpreis „Dinosaurier des Jahres“. Zufall? Wohl kaum. Eine Bilanz zu 16 verlorenen Jahren in der Agrarpolitik. Mehr...


Wintervogel-Webcam

Die Snackbar ist eröffnet!

Wenn im Winter das Nahrungsangebot geringer wird, nehmen Vögel gerne zusätzliches Futter vom Menschen an. Beobachten Sie mit uns, welche Arten an den Futterplatz im Garten des NABU-Shops kommen. Wir freuen uns auf Meisen, Finken, Rotkehlchen und Drosseln. Mit etwas Glück kommt vielleicht auch ein seltener Gast herbei geflattert. Mit der Webcam können Sie die Tiere aus nächster Nähe beobachten. Wir wünschen allen Zuschauern ein schönes Naturerlebnis! Mehr...

NABU gibt Tipps zur Vogelfütterung im Winter

Richtiges Füttern hilft und ist ein Naturerlebnis!

In der kalten Jahreszeit wollen viele Menschen etwas für die Vogelwelt tun. Vogelfütterung ist biologisch nicht notwendig. Erst bei Frost und geschlossener Schneedecke, wenn es zu Nahrungsengpässen kommen kann, ist gegen richtiges Füttern nichts einzuwenden. Mehr...

Gute Beobachtungschancen für Kleiber und Haubenmeise

Das schlechte Nahrungsangebot treibt die Waldvögel in die Gärten

 

Im vergangenen Winter ließen sich auffallend wenige Vögel in den Gärten und Parks blicken. Dieses Jahr sieht es ganz anders aus, denn Buchen und andere Waldbäume tragen nur mäßig Früchte. Schon seit Oktober kommen viele Waldvögel auf Nahrungssuche vermehrt in die Siedlungen. Sollten wir deshalb mehr füttern? Mehr...

 

Futterglocken für heimische Vögel

Anleitung zum Selbermachen

In der kalten Jahreszeit wollen viele Menschen etwas für die Vogelwelt tun. Es kostet wenig Geld und Zeit, bringt aber eine Menge Freude: So einfach lässt sich eine Futterglocke für Vögel im Garten oder auf dem Balkon herstellen. Mehr...


NABU startet neues Mitmachprojekt

Aufruf zum Artenschutz auf der Streuobstwiese

Der NABU Niedersachsen startet das neue Projekt „Streuobstwiesen für Gartenrotschwanz, Hornisse und Co.“. Bei dem zweijährigen Mitmach-Projekt stehen Artenschutzmaßnahmen für verschiedene Vogelarten und Hornissen auf der Streuobstwiese im Mittelpunkt. Mehr...


NABU fordert modernes Gänsemanagement

Landwirtschaftsministerin konterkariert Verbandsbeteiligung

Die von der Vorgängerregierung erlassene Bestimmung zur Jagd auf Wildgänse wird von der neuen Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast im Alleingang beiseite gefegt. Mehr...


NABU fordert Verbot von Neonikontinoiden

Gifte bedrohen die biologische Vielfalt massiv

Neonikotinoide schädigen Insekten und Vögel extrem. Honigbienen etwa verlieren ihre Orientierung und die Fähigkeit zur Fortpflanzung. Wie und ob die Gifte zukünftig eingesetzt werden, sollen Vertreter der EU-Mitgliedstaaten in der nächsten Woche entscheiden. Mehr...


Europas Agrarpolitik verschwendet Steuergeld und versagt bei eigenen Zielen

Subventionen schaffen Abhängigkeit bei Landwirten, Artenschwund wird nicht gestoppt

 

Der mit rund 60 Milliarden Euro im Jahr größte Posten des EU-Haushalts, die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP), ist ineffizient und überwiegend umweltschädlich. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue internationale Studie, die am 21. November 2017 in Brüssel vorgestellt wurde. Mehr...

Torschlusspanik bei Agrarminister Schmidt?

„Ja“ zu fünf weiteren Jahren Glyphosat sorgt für Empörung

Da das Agrar- und das Umweltministerium uneinig sind, hat sich Deutschland bei EU-Diskussionen zum Pestizid Glyphosat immer enthalten. Nun stimmte Agrarminister Christian Schmidt (CSU) im Alleingang überraschend für eine Zulassungsverlängerung um fünf Jahre. Mehr...


Dramatischen Insektenrückgang umkehren - wichtige Weichenstellungen vornehmen

Resolution der NABU-Bundesvertreterversammlung 2017

Die Insektenbestände gehen drastisch zurück. Um endlich gegenzusteuern, fordert der NABU von der Politik Maßnahmen zur Verringerung des Pestizideinsatzes. In Schutzgebieten, in Gärten sowie auf kommunalen Flächen sollen Pestizide ganz verboten werden. Wichtig ist zudem eine intensivere Forschung über Insektenbestände und Rückgangsursachen. Mehr...

Insekten konkret helfen

Was jede(r) einzelne tun kann

Um den Insektenschwund zu stoppen, müssen wir die negativen Auswirkungen vor allem der modernen Landwirtschaft und der Lebensraumzerstörung oder -verschlechterung durch andere Verursacher bekämpfen. Im Kleinen kann aber auch jede(r) einzelne direkt etwas tun, zum Beispiel im Garten. Mehr...


Bis zu 146.000 illegal getöteter Vögel jedes Jahr in Deuschland

BirdLife-Studie offenbart Ausmaß von Vogelverfolgung in Europa

Nicht nur im Mittelmeerraum und Nordafrika ist die Vogeltötung ein Problem. Auch hierzulande werden viele Vogelarten verfolgt. Besorgniserregend sind die bis zu 12.000 getöteten Greifvögel und Eulen jedes Jahr. Mehr...

 

Millionen getöteter Singvögel allein auf Zypern

EU-Kommission muss sich klar für Vogelschutz positionieren!

Nach einer Studie von Birdlife International werden rund um das Mittelmeer jährlich über 25 Millionen Zugvögel geschossen oder gefangen – davon allein 2,3 Millionen auf Zypern. In den meisten Fällen ist die Jagd auf die Tiere illegal. Mehr...

Über zwölf Millionen Vogelbrutpaare weniger in Deutschland

Das massive Vogelsterben muss aufgehalten werden

Deutschland hat in nur zwölf Jahren rund 12,7 Millionen Vogelbrutpaare verloren – das entspricht einem Minus von 15 Prozent. Wie eine Auswertung des NABU zeigt, gibt es die stärksten Rückgänge beim Star, dem frisch gekürten Vogel des Jahres 2018. Mehr...

Interesse für Vogelbeobachtung wecken

Carl Zeiss Sports Optics und der NABU starten Kooperation

Seit Anfang des Monats arbeiten der NABU und Carl Zeiss Sports Optics bei den beiden erfolgreichen NABU-Mitmachaktionen Stunde der Gartenvögel und Stunde der Wintervögel zusammen. Mehr...


 Star ist Vogel des Jahres 2018

Imitationstalent unter den Vögeln wird immer seltener

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner LBV, Landesbund für Vogelschutz, haben den Star (Sturnus vulgaris) zum „Vogel des Jahres 2018“ gewählt. Auf den Waldkauz, Vogel des Jahres 2017, folgt damit ein Singvogel. Mehr...


Geschützter Blick zum See

Beobachtungshütte an der Auenlandschaft Hohenrode ist fertig

Vögel ungestört aus nächster Nähe beobachten ist jetzt möglich.

 

Lesen Sie auch den Pressearikel hier


Marieä Geburt fliegen alle Schwalben furt

Nester dürfen nicht entfernt werden

Früher hieß es „An Mariä Geburt ziehen die Schwalben furt“, denn um den 8. September liegt ein Schwerpunkt des Aufbruchs. Vielen Menschen, die den ganzen Sommer Schwalben unter ihrem Dach beherbergt haben, fällt der Abschied von den Vögeln schwer. Mehr...

Schwalben willkommen in Hameln-Pyrmont!

Ein Ende, das kein Ende ist.

Hausbesitzer können beim NABU Hameln-Pyrmont wieder Plaketten beantragen. Nachdem das Projekt 2015 ausgelaufen ist, geht es nun auch 2017 weiter. Anträge können an die Vorsitzenden der NABU-Gruppen gestellt werden.

 


Rettet die Mücken

Immer weniger Insekten kann dramatische Folgen haben

Es wird stiller um uns herum. Tanzende Mückenschwärme, zirpende Grashüpfer, flatternde Schmetterlinge gehören zum Sommer. Doch sie werden immer seltener.

 

Lesen Sie auch den Zeitungsartikel hier>


Was wird aus dem Mäusebussard?

Konsequenzen aus dem weiteren Ausbau der Windenergie

Für viele Naturfreunde ist der Mäusebussard der Prototyp eines Greifvogels, der noch weit verbreitet ist. Doch neue wissenschaftliche Forschungen bescheinigen ihm bei einem weiteren Ausbau der Windenergie hierzulande leider keine besonders rosige Zukunft. Mehr...


Damit wird das Artensterben nicht gestoppt

Der Bundestag hat das Bundesnaturschutzgesetz ergänzt

Ein halbes Jahr nach Vorlage des Entwurfs durch das Umweltministeriums wurde jetzt das Bundesnaturschutzgesetz erneuert. Höhlen und Stollen stehen neu in der Liste geschützter Biotope, Wallhecken und Streuobstwiesen wurden dagegen nicht aufgenommen. Die „gute fachliche Praxis“ in der Landwirtschaft bleibt unangetastet. Mehr...


Was tun mit Marderhund und Nilgans?

EU-Liste zu bekämpfender invasiver Tier- und Pflanzenarten

In der „Unionsliste“ invasiver Arten benennt die EU zu bekämpfende Tier- und Pflanzenarten, die mit ihrer Ausbreitung Lebensräume, Arten oder Ökosysteme beeinträchtigen und daher der biologischen Vielfalt schaden können. Sie wurde 2017 von 37 auf 49 Arten erweitert. Mehr...


Wie Vögel in den Garten kommen

Tipps für einen vogelfreundlichen Garten

Wie lockt man die gefiederten Freunde in sein grünes Wohnzimmer? Eigentlich ist es ganz leicht. Wir geben verschiedene Tipps, wie man ein guter Gastgeber für Vögel werden kann. Mehr...

Ein Zuhause für Hummel, Igel und Co.

Wenn es summt und brummt

Jeder kann etwas für mehr Artenvielfalt tun: Wir geben Tipps und Tricks, um den eigenen Garten oder Balkon in einen Wohlfühl-Ort zu verwandeln. Finden Sie heraus, was in Ihr "grünes Wohnzimmer" passt! Mehr...


Deutschland muss mehr für Rotmilan und Austernfischer tun

Neue Analyse: Fast jede zweite Vogelart Europas benötigt besonderen Schutz

Neben dem Rotmilan und einer Reihe von Wiesenvögeln hat Deutschland auch für überwinternde Arten große internationale Verantwortung. Die Küstengewässer sind europaweit die wichtigsten Überwinterungsgebiete gefährdeter Seevögel wie Samtente und Eiderente. Mehr...


Ausgedünnt, zusammengebrochen,

lokal ausgestorben

Die Situation der Wiesenvögel in Niedersachsen

 Kurz gesagt lässt sich die Lage für die Wiesenvögel im Land mit dem Terminus „katastrophal“ bewerten. Im niedersächsischen Wiesenvogelschutz besteht dringender Handlungsbedarf, damit wir die Charaktervögel der norddeutschen Landschaften nicht verlieren. Mehr...


Rückblick auf ein ganzes Jahrzehnt

Ergebnisse der Mitmachaktion „Stunde der Gartenvögel“

Nach einem Jahrzehnt können die Forscher des NABU deutliche Bestandstrends für den Siedlungsraum ablesen. Die Gesamtzahl der Gartenvögel in einem durchschnittlichen Garten berägt etwa 35 Individuen von zwölf verschiedenen Vogelarten. Mehr...


Alarmierender Vogelschwund in Deutschland und Europa

Bundesregierung bestätigt Beobachtungen zum Rückgang der Feldvögel

Die Bestände typischer Vögel der offenen Felder und Wiesen haben in den letzten Jahrzehnten immer schneller abgenommen. Das bestätigte nun die Bundesregierung auf Anfrage der Grünen. Die immer intensivere Landwirtschaft lässt selbst den früher fast überall anzutreffenden Art keinen Raum mehr zum Leben. Mehr...


Unseren Fledermäusen geht die Nahrung aus

Dramatische Rückgänge der Insektenmengen  Pestizidzulassung verschärfen

Deutschlands Fledermäuse erwachen jetzt aus ihrem Winterschlaf. Doch die Nahrungssuche wird für Fledermäuse immer schwieriger. Fledermausforscher des NABU warnten daher auf einer Tagung im hessischen Wetzlar vor einem drohenden starken Rückgang von Mausohr, Zwergfledermaus und Co. Mehr...


NABU gibt Tipps zum Bau von Vogelhäusern

Jetzt ist die Zeit, Quartiere für den Sommer zu bauen

Auch im Winter können noch Nistkästen angebracht werden, um der heimischen Tierwelt behilflich zu sein, den Winter zu überstehen. Dabei sind einige Dinge zu beachten. Mehr...


NABU Kreisverband

NABU Landesverband

NABU Bundesverband